Tag der Menschenrechte: DTPPP bezieht Stellung

Zum „Tag der Menschenrechte“ bezieht der DTPPP wie folgt Stellung (Auszug):

Die Situation der Geflüchteten in den Ankunftszentren ist gesundheitsgefährdend. Eine extrem hohe psychische Belastung ergibt sich aus der nicht hinreichenden Intimsphäre und Rückzugsmöglichkeiten, der fehlenden Tagesstruktur, aber auch aus unzureichenden Zugängen zu Gesundheitsregeldiensten, der ständigen Angst vor Abschiebungen und der Zeugenschaft von Abschiebemaßnahmen. Menschen, deren Bleibeperspektive als wenig aussichtsreich eingestuft wird, werden bis zu 24 Monate lang, gemeinsam mit bis zu 1500 Personen pro „Anker“- Zentrum, untergebracht. Durch fehlenden täglichen Unterricht der Kinder in einer Regelschule und fehlenden Zugang zu Sprachkursen werden Chancen der Teilhabe am Leben, unabhängig von zukünftigen Aufenthaltsort dieser Menschen, dauerhaft verringert.

 

Hier finden Sie die komplette Stellungnahme: 191210_DTPPP_Kongress